- unsere Geschichte
- Unser Diakonieprojekt

disclaimer
 


Geschichte unserer Gemeinde in Weidenberg

 

Die Alt-Katholische Gemeinde Weidenberg hat - gemeinsam mit einigen anderen Alt-Katholischen Gemeinden in Süddeutschland - eine besondere Geschichte. Sie entstand nämlich erst relativ spät - nach 1945.

Die Gründung erfolgte durch Heimatvertriebene aus dem damaligen Landkreis Gablonz a.d. Neiße, heute Okres Jablonec nad Nisou, im Liberecký Kraj (Region Reichenberg) im Norden der Tschechischen Republik.

Eine ganz spezielle Industrie war in der alten Heimat angesiedelt, nämlich die bis heute bekannte Gablonzer Bijouterie. Kleine Glasteile wurden in gewerblichen Betrieben sowie in Heimarbeit durch das Drücken von Glas ("Pressen") in speziellen Formen und durch Drehen von Perlen hergestellt, die Produkte, zu denen Lüsterbehangteile, Perlen, in Diamantform geschliffene Glassteine, aber später auch optische Linsen für Kontrolllampen gehörten, wurden weltweit verkauft. Es bestand ein sehr großes Netzwerk von kleinen und kleinsten Herstellern vor Ort sowie ein Vertriebsnetzwerk, welches die Produkte bis nach Amerika und Ostasien verkaufte.

Mit der Vertreibung der Deutschen aus dieser Region verschwand dort auch diese Industrie. Die Vertriebenen nahmen das Wissen mit (mehr konnten bzw. durften sie meistens nicht mitnehmen) und brachten es nach Weidenberg, aber auch nach Schwäbisch Gmünd, nach Kaufbeuren ("Neugablonz"), nach Traunreut, nach Waldkraiburg oder nach Geretsried.

Es dauerte nicht lange, und auch in Weidenberg wurden wieder die Glasöfen angeheizt, Schlosser machten neue Drückformen und das Geschäft ging wieder los. Der Bundesverband der Gablonzer Industrie wurde gegründet, er betreibt heute unter anderem auch ein Museum in Kaufbeuren.

In unserer Weidenberger Kirche ist der Bezug zum Glas sofort zu erkennen: Mitten in der Kirche hängt ein großer Lüster, dessen Glasbehang in Weidenberg von den Glasdrückern hergestellt wurde. Auch das Ewige Licht ist aus gedrückten Glasteilen, die miteinander verdrahtet sind, gestaltet.

Durch Globalisierung und den damit verbundenen günstigen Bezugsmöglichkeiten von Glaswaren ging die Glasdrückerindustrie in den 1980ern und 1990ern nieder. In Weidenberg gibt es heute keine betriebene Industrie mehr. Dafür existiert ein sehr sehenswertes Glasmuseum, in dem einmal im Monat eine "heiße Führung" angeboten wird, bei der Drückarbeiten und das Perlendrehen vorgeführt werden.

Was hat dies nun mit unserer Kirche zu tun?

Im Landkreis Gablonz gab es nicht wenige Altkatholiken. Die Kirchengemeinden in Gablonz (Jablonec), und Dessendorf (Desna) (mit der Filialgemeinde Morchenstern / Smrzovka) hatten zusammen ca. 10.000 Mitglieder vor dem Beginn der Vertreibung, das waren ungefähr 10% der Gesamtbevölkerung. Die überwiegende Zahl der Altkatholiken gehörten der Volksgruppe der Deutschen an.

Diese kamen nun in ihre neue Heimat nach Deutschland und brachten nicht nur das Wissen über ihren Beruf, sondern auch ihre Religion mit. Schon bald wurden Gottesdienste gefeiert, zuerst in Hinterzimmern von Gaststätten, später in evangelischen Kirchen als ökumenische Gäste (was damals noch nicht so ganz einfach war). Einige Kirchengemeinden bauten sich eine eigene Kirche - in Weidenberg war die Weihe im Jahr  1962 durch Bischof Johann Josef Demmel.

Die Alt-Katholische Kirche in der Tschechischen Republik formierte sich neu; die damaligen Gemeinden existieren bis heute, nun natürlich mit tschechischen Gemeindemitgliedern.

Wollen Sie noch mehr wissen über die Alt-Katholische Kirche in Deutschland oder in Tschechien, über Gablonz, oder auch über die Gablonzer Bijouterie ? Dann könnten folgende Internetseiten für Sie interessant sein:

http://www.alt-katholisch.de/

http://www.starokatolici.cz/o-nas/deutsch

https://de.wikipedia.org/wiki/Landkreis_Gablonz_an_der_Nei%C3%9Fe

https://de.wikipedia.org/wiki/Okres_Jablonec_nad_Nisou

http://www.gablonzer-industrie.de/

https://de.wikipedia.org/wiki/Gablonzer_Industrie

Wollen Sie sehen, wie es heute in der alten Heimat unserer Gemeindegründer und Gründerinnen aussieht? Dann besuchen Sie doch die Seite unseres Gemeindeausfluges 2017 ins Isergebirge, wo wir wanderten, die früheren Wohnhäuser älterer Gemeindemitglieder suchten, uns über die alte Zeit (und auch andere Themen) unterhielten und gemeinsam mit der Pfarrgemeinde Desna / Dessendorf einen Gottesdienst feierten.

Wollen Sie vielleicht sogar diesen Teil der Tschechischen Republik besuchen? Tun Sie das, besuchen Sie das interaktive Bijouteriemuseum in Jablonec, schauen Sie sich die immer noch sehr österreichisch wirkende Stadt Jablonec an, gehen Sie im Isergebirge und im Riesengebirge wandern.

Die politische Gemeinde Weidenberg hat eine Kommunalpartnerschaft mit der Gemeinde Smržovka, früher Morchenstern. Es gibt günstige Übernachtungen - vor allem Ferienwohnungen zur Selbstversorgung.